KULTURspaziergang – Eine Nachlese

 

 

Nachlese zur Ausstellung „KULTURspaziergang“ vom 03. bis 05.09.2021

Nach fast einjähriger Planung haben wir es geschafft. Unsere Ausstellung „KULTURspaziergang“ im historischen Rosenkrug in Neustadt ist nun schon wieder Geschichte. Ein wenig Wehmut klingt dabei mit, denn es war nicht nur eine sehenswerte, liebevoll gestaltete Ausstellung, sie wurde auch noch unerwartet gut besucht.

Im Vorfeld der Ausstellung hatten wir weniger als 35 Anmeldungen für alle drei Tage. Am Ende waren es, durch viele Kurzentschlossene, gut 125 Besucher!

Zu diesen gehörte u.a. auch der Fotograf und Geschäftsführer des Kunstvereins Wunstorf, Ingolf Heinemann. Er wollte nur eine Stunde bleiben. Am Ende waren es wegen vieler persönlicher Gespräche, die er mit den Aussteller:innen führte, mehr als drei Stunden.

Das große Interesse der Besucher:innen an der Ausstellung zeigte sich vor allem darin, dass es intensive Gespräche mit den Austeller:innen gab, während denen Fragen beantwortet oder diskutiert wurde. Dadurch war es für die beteiligten Kulturschaffenden des KULTURnetzWERKs auch durchaus kurzweilig.

Erfreulich für einige Künstler:innen: Es wurden auch einige Exponate gleich vor Ort von Ausstellungsbesuchern gekauft. 

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz und die Besucherzahlen und hoffen, dass wir im nächsten Jahr ein „KULTURgetümmel“ im und um den Rosenkrug herum veranstalten können. Dieses Projekt mussten wir, wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen, rigiden Hygienemaßnahmen, leider verschieben. Jedoch die Planungen dazu haben längst begonnen und werden nun fortgesetzt. Ein konkreter Termin für dieses Projekt steht noch nicht fest. Wir werden aber rechtzeitig vorher darüber berichten. Man darf gespannt sein.

Abschließend möchten wir Danke an alle sagen, die den KULTURspaziergang möglich gemacht haben und aktiv daran beteiligt waren. Dies waren in loser Reihenfolge:

Der Hausherr Alfried Kostrewa, der uns den Rosenkrug als Ausstellungsort zur Verfügung gestellt hat.

Burkhard Grams und Heiner Fletemeyer für ihre helfenden Hände beim Auf- und Abbau.

Der Filmclub Neustadt, Kunstverein Neustadt, Brigitte Schwanke (Künstlername: Brisch / Malerin), Claudia Steen (Aquarellmalerei), Andrea Grams (Fotografie + Keramik), Susan Tiedt (Aquarellmalerei), Rolf Manske (Fotografie + Malerei), Britta Wolff (Bildende Künstlerin), Anna und Marek Konarski (Künstlerehepaar), Susanne Fletemeyer (Schriftstellerin) und Christine Hoffmann (Schriftstellerin), sowie an die Altrewa Bürgerstiftung und Pawlowski Stiftung.

Ein besonderer Dank geht an Susan Tiedt, Andrea Grams und Anja Sternbeck für ihr Engagement bei der Planung und Durchführung der Ausstellung, sowie an die Helfer vom Freiwilligenzentrum Neustadt und an die „Basketballmädels“ vom TSV Bordenau für die Einlasskontrolle und Tanja Soroka als stellvertretende Hausherrin.

Ebenso bedanken wir uns bei der Altrewa BürgerStiftung und der Stadt Neustadt für die finanzielle Unterstützung des KULTURspaziergangs.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei unseren nächsten Veranstaltungen, z.B. beim KULTURstammtisch des KULTURnetzWERKs am 20. Oktober um 19:30 Uhr im Hotel „cantera by wiegand“ in Wunstorf (Nähere Infos folgen). Hierzu heißen wir alle Kulturschaffenden und –interessierten herzlich willkommen!

Die kleine Auswahl von Fotos in diesem Bericht stammen von unserem Mitglied Susanne Fletemeyer, wofür wir uns an dieser Stelle ebenso herzlich wie bei allen anderen bedanken möchten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X