Bericht Kulturstammtisch in Wunstorf

Es war schon dunkel am Mittwochabend des 20. Oktobers 2021. Das Wunstorfer Gewerbegebiet kann man um diese Zeit nicht unbedingt als einladend bezeichnen. Wäre da nicht das Design-Hotel „cantera by Wiegand“, hell erleuchtet und einladend an der Adolph-Brosang-Straße in der Nähe des Wunstorfer Bahnhofes gelegen.

Ursprünglich diente das Hotel als Musterausstellung für einen ortsansässigen Natursteinhandel. In den 22 Zimmern (jedes Zimmer ist individuell eingerichtet) und öffentlichen Räumen finden sich verschiedenste hochwertige, teils seltene Steine und Fliesen. Eine gute Location für den Kulturstammtisch des KULTURnetzWERK Neustadt.

Wir sind sehr gerne der Einladung von Ingolf Heinemann (Fotograf und Geschäftsführer des Kunstvereins Wunstorf) gefolgt. Nicht nur, um im Rahmen des Kulturstammtischs von ihm durch seine im Hotel gastierende Fotoausstellung „Lichtblicke – Auf einer Spur mit Caspar David Friedrich“ geführt zu werden. Heinemann selbst war es, der als Gast unserer Ausstellung „KULTURspaziergang“ im September im historischen Rosenkrug in Neustadt, die Wichtigkeit und Notwendigkeit eines kulturellen Austausches zwischen Neustadt und Wunstorf zum Ausdruck brachte. „Die Kultur braucht eine starke Stimme und Solidarität und zwar nicht nur in Zeiten von Corona!“ sagte er sinngemäß in seiner kurzen Begrüßungsansprache zur Eröffnung des Kulturstammtisches. Auch für das KULTURnetzWERK hat ein überregionaler Austausch mit Künstler:innen und kulturell tätigen Institutionen, wie z.B. mit dem Kulturverein Wunstorf einen großen Stellenwert. So kam es zur Einladung von Ingolf für unseren Kulturstammtisch.

Die Führung durch die Ausstellung von Ingolf Heinemann „by himself“ war dann auch DAS Ereignis schlechthin. Vorweg gab es einige wichtige Informationen von Ingolf. Er sei mit seinen Fotoarbeiten sehr von Caspar David Friedrich (CDF) inspiriert, der sich in Demut, Respekt und Dankbarkeit vor der Schöpfung verneigt und dessen Bilder sein Inneres von der Welt abbilden. CDF war kein naturalistischer Maler, auch wenn seine Bilder den Eindruck einer wahrnehmbaren Wirklichkeit erwecken. Seine Bilder waren eine Konstruktion von Natur und Landschaft. Der Mensch erscheint auf seinen Bildern, wenn überhaupt, immer nur mit dem Rücken zum Betrachter. Heinemann geht sogar noch einen Schritt weiter: Er verbannt Menschen radikal aus seinen Landschafts-bildern, da sie für ihn störend und deshalb unerwünscht seien. Sie hätten in diesen Illusionen von Ursprünglichkeit und wilder natürlicher Schönheit nichts verloren. Er schaffe die idealisierte Vision einer Landschaft, weil die Anwesenheit von Menschen weitestgehend ausgeschlossen wird, vor allem die Abbildung von Spuren störenden bis zerstörenden menschlichen Eingreifens in die Natur.

12 Mitglieder des KULTURnetzWERKS waren schließlich bei der Führung durch die Ausstellung von Ingolf Heinemann dabei und waren begeistert und beeindruckt, was den künstlerischen Eindruck seiner  Bilder betrifft, aber auch von dem, was Ingolf zu jedem seiner Werke zu berichten hatte. Kleine Anekdote am Rande: Ingolf Heinemann trug weiße Socken, die mit Motiven von Caspar David Friedrich bedruckt waren. Ein Beweis mehr, wie sehr ihn der Künstler inspiriert hat.

Die Ausstellung im cantera-Hotel ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Man braucht sich nur an der Rezeption des Hotels melden. Dort erhält man auch eine Übersicht über die ausgestellten Bilder und bei Interesse auch ein Bestellformular. Für Gruppen bis zu 10 Teilnehmern meldet man sich bei Ingolf Heinemann direkt unter Telefon 0176-50505291 oder per Mail unter ingolf.heinemann@gmx.de an.

Nach der Führung hatten alle Teilnehmer:innen noch die Gelegenheit zu einem angenehmen Plausch bei einem guten Glas Wein und einem Gericht von der Speisekarte des Hotels. Alles in allem war dieser Kulturstammtisch etwas anders, aber im absolut positiven Sinne und somit eine gelungene und lohnenswerte Veranstaltung. Das Etablissement war stimmig, die Ausstellung grandios und die Atmosphäre mehr als angenehm.

Wir freuen uns auf den nächsten Kulturstammtisch. Termin und Ort werden rechtzeitig vorher bekanntgegeben. P.S.: Die Fotos vom Kulturstammtisch stammen von Andrea Grams und Jörg Baumann (KNW).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X